IV BALTIC SEA
NGO FORUM 2004
in Estland

Pärnu, eine kleine estnische Stadt an der Ostseeküste, Kur- und Badeort des Landes (Estlands "Sommerhauptstadt"), war im April 2004 Veranstaltungsort des IV.BALTIC NGO FORUM. Im Hotel Strand versammelten sich über 200 Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen aus allen Ostsee-Anrainerstaaten.

Partner des Ostsee-NGO-Netzwerks war der "Estonian Roundtable" mit Sitz in Tallinn, eine Vereinigung von mehreren Hundert Organisationen, denen ein repräsentativer Rat vorsteht. Dieser Zusammenschluss wirkte an der Beschlussfassung zum estnischen "Gesetz zur Entwicklung der Zivilgesellschaft" mit, das bereits im Jahr 2000 ins estnische Parlament eingebracht wurde. Beim Estonian Roundtable arbeiten sowohl Stiftungen, wie gemeinnützige Organisationen, Jugendinitiativen, Minderheitengruppen wie auch NGO-Netzwerke mit. Im April 2004 bestand also eine gute Möglichkeit, Kontakt zu knüpfen zu NGOs aus Estland und zu persönlichen Gesprächen.

Von deutscher Seite waren beim NGO FORUM in Pärnu folgende Teilnehmer/innen dabei: 

Die Veranstaltung wurde unterstützt vom Büro Riga der Friedrich-Ebert-Stiftung. Ansprechpartner: Elmar Roempczyk, Fes@fes.apollo.lv.

Folgende Workshops wurden angeboten:
  1. Sustainable Development: Baltic 21 Back on Track
  2. Civil Security
  3. Social Inclusion
  4. NGOs for Developing Regional, Local and Rural Life
  5. Human Rights and Multicultural Society
  6. NGOs and Better Employment
  7. From Recipient to Partner: Experiences of NGOs in Development Cooperation
Nähere Beschreibungen der Workshops und deren Ergebnisse finden Sie hier.
Weitere Eindrücke und Fotos vom NGO FORUM 2004 in Estland sind auf der Homepage des estnischen NGO ROUNDTABLE zu finden: www.ngonet.ee/forum/fotod/